Salz II

Harald Hünighusen wurde in Düsseldorf geboren (Jg. 1963), zog 1979 den Rhein rauf nach Köln. Dort wirkte er ab den frühen 80ern bei Punk-Wave-Bands DEUTSCHE PROTESTGEWERKSCHAFT und AUSSPERRUNG. Und machte dann sein Noiseprojekt SALZ II. Heute lebt er in Lindlar (Oberbergischer Kreis). Seit ein paar Jahren ist er wieder als SALZ II aktiv.

„SALZ II war ab Ende 1981 mein eigenes Ding. Damals bezog es sich auf SALT II, dass waren die >Strategic Arms Limitation Talks<, also Verträge zwischen Leonid Breschnew und Jimmy Carter. Damals sollte SALZ II ein bestimmtes Statement sein und auch ein wenig lustig. Ich hatte da auch die verschiedenen Wortspiele ausprobiert … Nee, hab ich nun alle vergessen … Heute heisst es einfach SALZ II. Die II schon deshalb, weil es immer gerade eine Band gibt die sich Salz nennt. Salz wie Zucker. Da bin ich immer ganz bescheiden SALZ II (lacht).“ (Interview 2009)

„Die alten, frühen Aufnahmen kann man sich eigentlich nicht antun. Ich hab das gemacht, was im Rahmen meiner Möglichkeiten drin war. Vorher bei DPG und AUSSPERRUNG war es auch so. Die Instrumente waren geliehen oder gebraucht gekauft. AUSSPERRUNG haben ja nachher noch ein paar gute Tapes aufgenommen, da hatte ich gar nichts mehr mit zu tun. Die hätten mich mit meinen Möglichkeiten auch nicht gewollt.“ (Interview 2009)

„Nein, das würde ich nicht ein Studio nennen. Das ist nur so Computerkram. Ich habe vor fast zehn Jahren das Haus meiner Grosstante Gesa geerbt. Ein kleines Fachwerkhaus, dass der Familie nun in der vierten Generation gehört. Schon mein Urgrossvater Johann hat dort gewohnt. Da habe ich jedenfalls nicht viel Platz für so Spielereien …“ (Interview 2009)

Hörprobe: Aufnahmen von SALZ II von 1981 bis 1983 (Ausschnitte):

camt11_1b
Diese Orgel, eine Casiotone MT-11, nutzte Harald Hünighusen für SALZ II (Bookattack Collection).
camt11_2b
Die Orgel Casiotone MT-11 wird mit Batterien betrieben (Bookattack Collection).
camt11_3b
Detailfoto der Casio Orgel (Bookattack Collection).

Hinweis: Dies ist ein fiktives Dokument zur transmedialen Buchreihe Bookattack – Living in Books. This is a fictional document!