Urban’s Burghof, Köln am Rhein

Urban’s Burghof (Hohestr. 38/Burghöfchen) war ein Unterhaltungshaus, welches schon 1900 als Restaurant im Kölner Adressbuch eingetragen war. Hier gab es auch volkstümliches Theater.
Der Familie gehörte die „Römer-Kellerei Jakob Urban“ (gegründet 1894 von Peter Urban, Vater von Jakob Urban), das Hotel „Ewige Lampe“ neben St. Andreas und nach dem Krieg auch ein Lokal auf den Kölner Ringen.
In Urban’s Burghof konnte man sich fotografieren lassen und konnte die Bilder wohl gleich mitnehmen. Beispiele dafür sind die folgenden Bilder.

bhi001
Zwei junge Männer in „Urban’s Burghof“. Sie trinken Bier und rauchen Zigaretten. Es sind nur Zivilisten anwesend (Postkarte im Format: 140 x 88 mm).
bhi002
Eine junge Frau mit Strohhut, zwei Männer in Uniform. Man könnte meinen, es wären die beiden Männer von der ersten Fotografie. Sie trinken Wein (Postkarte im Format: 140 x 88 mm).
bhi003
Drei Frauen und drei Männer (Soldaten, zwei sind Matrosen). Die Frau links und der Mann daneben haben die Hüte vertauscht. Sie trinken Bier. Der Matrose links raucht Zigarette. An der Garderobe hängen einige Militärmützen (Postkarte im Format: 140 x 88 mm).
buhg876
Wieder zwei Soldaten mit Bier und Zigarette. Ansonsten sind nur Zivilisten zu sehen. Die beiden Männer waren Anfang September 1916 in Köln. (Postkarte im Format: 140 x 88 mm).