Dämonen der Vergangenheit

Abschnitt 10

Morrisonville
August 1949

Kober versuchte wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Noch immer schwirrten ihm die Dämonen seiner Vergangenheit durch den Kopf. Er glaubte, dass Thomas damals Ida erschlagen hatte. Sie sollte nichts von seinem Fund erfahren. Er war von Mertzbach geschickt worden, der durch seine Beinverletzung für eine solche Aktion, nicht fähig war. Der alte Naturforscher war dem Versteck der Kugel mit der Flamme auf der Spur gewesen und Thomas sollte sie holen. Und dabei ist er von Ida überrascht worden. Er wollte nicht, dass sie jemanden davon erzählt. Paul und Kober haben Johann Hünighusen gehorcht und die Geschichte vergessen. Jedenfalls so wie es tatsächlich abgelaufen ist. Waren sein Freund und er dabei gewesen, als Ida starb? Es war unfassbar, er konnte sich nicht erinnern. Er hat nur noch das Bild vor Augen, wie sie alle geschockt über dem Mädchen standen.
Und jetzt musste auch Thomas wegen dieser Kugel sterben, weil er Robert Ellsberg nichts verraten wollte. Die Wirkung von Corvfarin hatte er am eigenen Körper gespürt. Diese Kristina Haybach hatte ja noch mehr mit ihm vor gehabt. Wollte ihn Corvfarin herstellen lassen. Das war sein Auftrag. Aber er wusste nichts über die Flamme. Er musste nochmal in das Feinhals-Haus. Vielleicht hatte dort Thomas noch mehr versteckt. In Deutschland würde er in Elberfeld die Firma Niess & Vogel besuchen. Die hatten Corvfarin schließlich hergestellt.

jhzt5643s
Max Kobers Pillendose (Bookattack Collection).
mnjh76tgfd4
Max Kobers Pillendose (Bookattack Collection).

Hinweis: Dies ist ein fiktives Dokument zur transmedialen Buchreihe Bookattack – Living in Books. This is a fictional document!