Blake Crouch: Psychose

lakoseBlake Crouch: Psychose (erschien 2013 bei AmazonCrossing)

Dies ist der erste Teil der Wayward Pines-Reihe. Ethan Burke kommt als Geheimdienstagent in den kleinen Ort Wayward Pines. Einem Ort in der schönsten Berglandschaft. Direkt bei seiner Ankunft wird sein Wagen von einem Truck angefahren. Sein Partner kommt bei dem Unfall uns Leben. Ethan Burke landet ohne Papiere, ohne sein Iphone und ohne seine Waffe im Krankenhaus. Ohne diese drei Dinge, mit einem reichlich zerbeulten Körper und mit starken Kopfschmerzen gelingt es ihm nicht seine Ermittlungen aufzunehmen  – er ist auf der Suche nach zwei Kollegen, die ebenfalls in Wayward Pines ermittelt haben und verschwunden sind – und aus der Stadt raus kommt er ebenfalls nicht. Sheriff Pope und Krankenhausschwester Pam können ihm nicht nur nicht helfen, sondern behindern Burke immer mehr. Als einziger Mensch in dem seltsamen Ort hilft ihm die Barkeeperin Beverly. Ihr Tipp führt ihn auch zu der Leiche eines Kollegen. Auf den nächsten 200 Seiten muss Ethan zahlreiche Schläge einstecken und kommt nicht aus dem Ort raus.
Da Autor Blake Crouch ein Twin Peaks-Fan ist, entwickelt sich das Buch auch nicht zu einem normalen Krimi, sondern im letzten Viertel wird die Sache dann immer merkwürdiger. Das Geheimnis um Wayward Pines wird gelüftet. Wie bei dieser Art von Büchern üblich wird nun die Naturwissenschaft überlistet, die Naturgesetzte werden überwunden. Als Leser kann man schlecht sagen, dass es nun unrealistisch wird. Man kann sich auf die neue Welt einlassen.

Die Bücher der Reihe wurden in der Fernsehserie „Wayward Pines“ verfilmt.