Marco Vichi: Das Geheimnis der Signora

vichnoraMarco Vichi: Das Geheimnis der Signora (erschien 2004 bei Bastei-Lübbe)

Hochsommer 1963 in Florenz. Eine ältere Signora stirbt auf merkwürdige Weise in ihrem Haus. Unter Verdacht ihre Neffen, die einen Teil des Vermögens der Signora erben. Die Neffen werden zum Verhör eingeladen, sie schwitzen, es gibt Bier. Weite Strecken des Buchs geht es gar nicht um den Fall, sondern der Commissario streift durch die hochsommerliche Stadt (er ist mit seinem VW Käfer unterwegs), erinnert sich an seine Kindheit oder den Krieg, trifft sich mit Freunden oder Verwandten, fährt mit einem Kollegen zum Meer. Und überprüft ein paar Alibis, ja so etwas passiert auch. Den eigentlichen Fall, die Ermordung der Signora, verliert man als Leser leicht aus den Augen, aber was soll’s, bei dieser Hitze?